target-15137581920

Meine Wettkampfagenda für das Jahr 2020 wird kleiner und kleiner. Weitere geplante Rennen wurden mittlerweile auch abgesagt und es werden noch weitere folgen, da bin ich mir sicher. Fast sicher! Sicher ist im Moment gar nichts, denn niemand weiss, wie lange sich die Corona-Pandemie noch hinzieht.

Wegen dieser Ungewissheit fällt es mir zurzeit schwer mein Trainingsprogramm durchzuziehen respektive überhaupt zu trainieren. Ich geriet in ein regelrechtes Motivationsloch. 4 Tage lang verschanzte ich mich Zuhause. Der Gang zum Briefkasten war die einzige Outdoor Aktion. Ich weiss, dass es vielen meiner „Seckelkollegen“ ähnlich geht.

Ohne konkrete Ziele geht es bei mir einfach nicht! So werde ich mir zukünftig wöchentlich eine Herausforderung erstellen (Challenge), um dem Ganzen wieder einen Sinn zu geben. Für nächste Woche habe ich 7 Halbmarathons in 7 Tagen geplant. Dabei geht es mir primär um die Bewegung, um im Rhythmus zu bleiben. So ganz nach dem Motto: „Ich trainiere nicht mehr, sondern laufe nur noch.“

Bliebed gsund!

animal-12383671920

Folgender Bericht beruht auf einer wahren Geschichte, jedoch wurden die Namen und Ortschaften geändert.

Es war einmal im Jahre 2020. Weltweit kursierte eine Coronavirus-Pandemie und versetzte die Menschen in Angst und Schrecken. Im März kam zum Coronavirus noch ein neuer hinzu. Viele Experten stuften diesen zumindest gleich oder gar noch gefährlicher ein. Der Hamstervirus!

Der Patient-0 respektive Käufer-0 war ein Schweizer im Aldi in der Stadt Dübendorf. Er hamsterte gleich mehrere XXL-Packungen WC-Papier, mehrere Kilogramm Teigwaren und zig Dosen Tomatensauce. Erste Ansteckungen erfolgten gleich im Laden selbst. Andere Käufer taten es ihm gleich und hamsterten ebenfalls die gleichen Produkte. Die Welle schwappte zuerst auf die Nachbarn der Infizierten über, dann zu Freunden und zu Familienangehörigen. Auch waren mittlerweile nicht nur Aldi-Filialen davon betroffen, sondern auch alle Coop-, Migros- und Lidl-Läden. Im Gegensatz zum Coronavirus kannte dieser Virus keine Übertragungsprobleme und verbreitete sich rasend schnell, sogar über digitale Kanäle (Social Media). Ebenfalls zeigte das Händewaschen hier keine Schutzwirkung. In der Zwischenzeit mutierte der Hamstervirus und schwappte auf andere Produkte über. Zucker, Mehl, Hefe, Milch, Fleisch und generell Dosen aller Art waren neu auf der Hamsterliste.

Der Coronavirus ward nach einigen Monaten besiegt. Der Hamstervirus schlummert bis heute noch in der Gesellschaft…

…und wenn sie nicht gestorben sind, dann hamstern sie heute noch.

Abgesagt

Abgesagt! Tokio. Rotterdam. Rom. Barcelona. Boston. Paris. Hamburg. Zürich. Alle grossen Frühjahrsmarathons wurden wegen des Coronavirus entweder abgesagt oder zumindest verschoben. Kein Fussball. Kein Eishockey. Kein Skisport. Keine Formal 1. Kein Tennis. Die Sportwelt steht komplett still. Weltweit! surprised

So wie es im Moment aussieht, werden in der Schweiz bis anfangs Mai keine Laufwettbewerbe stattfinden. Mein Saisonstart verzögert sich damit auf unbestimmte Zeit. Meine Laufagenda kann ich in den Abfall werfen. Neu planen? Zurzeit macht dies wenig Sinn. Die aktuelle Situation ist (zu) unberechenbar.

Etwas Gutes finde ich auch in dieser schwierigen Zeit. Erstens kann ich weiter an meiner (Nicht-)Form feilen und zweitens bin ich noch etwas länger aktueller Schweizermeister über 10km, Halbmarathon und Marathon. wink